top of page

Designen Sie eine Weste die beeindruckt

Westen sind eine grossartige Ergänzung zu jedem Anzug, auf die noch viel zu viele Männer verzichten.

Durch das Hinzufügen einer Weste haben Sie nicht nur mehr Möglichkeiten, Ihren Anzug eleganter oder legerer zu stylen, sondern auch mehr Optionen Ihren eigenen Stil zu entwickeln. Sie haben die Wahl zwischen einreihig oder zweireihig, verschiedenen Revers-Stilen oder ohne Revers.


Wenn wir ehrlich sind, sehen die meisten von uns Männern nicht mehr so elegant aus, wenn wir unser Jacket ausgezogen haben. Es sei denn, wir sind physisch in Topform und tragen maßgeschneiderte Hemden.


Zu unseren Anzügen tragen wir meistens einfarbige Hemden, und sobald das Jacket ausgezogen ist, bleibt nur noch eine große, einfarbige Leinwand übrig, auf der wir manchmal eine schöne Krawatte tragen – wenn es denn sein muss.

Eine Weste aber bietet Ihnen die Möglichkeit auch ohne Jacket gut angezogen auszusehen und einen chicen, runden Look zu präsentiere.


Was also sind die wichtigsten Entscheidungen beim Designen einer Weste und wie sollten Sie sich entscheiden?


1.) Hoher oder tiefer Ausschnitt?

Wie hoch oder tief sollte der Ausschnitt Ihrer Weste sehen? Ein tiefer Ausschnitt befindet sich etwa 5 Zentimeter über Ihrem Nabel, während ein hoher Ausschnitt die Weste ungefähr zu Ihrem Solarplexus bringt (wo Ihre Rippen auf Ihrer Brust zusammenlaufen).


Sie sollten einen hohen Ausschnitt wählen, wenn Ihre Weste auffallen soll (auch wenn Sie Ihren Jacket geschlossenen tragen). Wählen Sie zum Beispiel Designelemente, die ins Auge fallen, wie einen anderen Stoff, kräftige Garnfarben für die Knopflöcher oder auffällige Knöpfe. Sie können diese Knopfhaltung auch wählen, wenn Sie einen strengeren, ernsteren Eindruck haben möchten.

Eine Weste mit tiefem Ausschnitt ist bei geschlossenem Jacket weniger sichtbar, aber generell sportlicher.


2.) Einreihig oder zweireihig?

Die meisten Männer kennen nur einreihige Westen und wenn Sie möchten, dass die Weste die Eleganz Ihres Anzugs unterstreicht, dann sollten Sie sich wahrscheinlich für diese entscheiden.


Zweireihige Westen werden aber immer beliebter und sind eine großartige Möglichkeit, Ihren Sinn für Mode zu zeigen, wenn Sie nicht auf ein farbenfrohes Signature-Piece setzen möchten.

Ein weiterer Aspekt, den Sie bei der Wahl zwischen ein- oder zweireihiger Weste berücksichtigen sollten, ist Ihr Körpertyp. Zweireihige Westen betonen die vertikale Dimension Ihres Körpers, was bedeutet, dass sie für kleinere Männer oder Männer mit Bauch, nicht so gut geeignet sind.


3.) Revers oder kein Revers?

Wie bei bei der Frage ein- oder zweireihig, kennen die meisten Männer nur Westen ohne Revers. Aber wie die zweireihige Weste wird auch das Tragen von Westen mit Revers immer modischer. Und auch bei Westen gibt es eine große Auswahl an Revers.


Sie können sich zum Beispiel für einen Schalkragen entscheiden, der mit einer zweireihigen Weste sehr chic aussieht, oder für ein klassisches, fallendes oder steigendes Revers. Es spielt auch keine Rolle, ob Ihre Weste eine hohe oder niedrige Knopfstellung hat, Revers funktionieren immer gut an Ihrer Weste.


Sie müssen sich auch keine Sorgen machen, dass das Revers der Weste Ihre Jacke am Kragen aufwölbt. Sie sind so konzipiert, dass sie nur die Vorderseite Ihrer Weste schmücken. Hinten haben sie den gleichen, flachen Ausschnitt wie eine Weste ohne Revers.

Hoffentlich hat Sie dieser Beitrag dazu inspiriert, Ihrem nächsten Anzug eine Weste hinzuzufügen.


Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben Ihre erste Weste selber zu designen, dann vereinbaren Sie einfach eine Design Session. Wir melden uns bei Ihnen innerhalb der nächsten 24 Stunden.

Commentaires


Les commentaires ont été désactivés.
bottom of page